Aktuelles Magazin

Nr. 1 / März 2020 –  Ab 25.2. am Kiosk oder im Abonnement

VON MYTHEN UND MONUMENTEN

Jetzt ist die aktuelle Ausgabe von «TYPISCH. Das Magazin für Tradition» erhältlich. Nebst Einblicken in die Volkskultur (Schwingen, Jodeln, Handwerk und Musik) liefert das hundert Seiten starke Magazin auch spannende Fakten zu Schweizer Mythen und Monumenten. 100 Seiten Schweiz. Spannend, unterhaltsam – und garantiert alles andere als verstaubt. Jetzt am Kiosk und im Abo.

Egal, ob es um eine erzieherische Massnahme geht («Wer lügt, dem wächst eine lange Nase!»), um die Wirkung von Grünzeug («Spinat macht gross und stark!») oder die Initiierung einer Schwurgemeinschaft: Mythen begleiten uns ein Leben lang. Dörfer, Städte, Länder, ja ganze Kontinente verknüpfen ihre Daseinsberechtigung mit Legenden – heute mehr denn je, die Weltpolitik und ihre Protagonisten machen es uns täglich vor. Doch was ist dran an den Mythen, wie steht es um ihren Wahrheitsgehalt und was machen sie letztendlich mit und aus uns? TYPISCH. Das Magazin für Tradition hat beim Historiker Valentin Groebner nachgefragt, einem der grössten Kenner mittelalterlicher Geschichte.

Tell auf der Leinwand und imposante Talsperren
Der wohl berühmteste Schweizer Mythos heisst Tell, Wilhelm Tell. Abgesehen von der einen oder anderen Komödie, in der die helvetische Identifikationsfigur aufs Korn genommen wurde, fand Tell in jüngerer Vergangenheit kaum den Weg ins Kino. Das muss sich ändern, hat sich der Musiker und Filmemacher Luke Gasser gesagt und kurzerhand eine Neuinterpretation der Tell-Sage verfilmt. TYPISCH. Das Magazin für Tradition war mit dem Obwaldner am Drehort und hat sich mit ihm über Freiheitskämpfe im Gestern und Heute unterhalten, über gute Ideen – und was das alles mit einer frisch gezapften Stange Bier gemeinsam hat.
Sie sind imposant. Sie stehen am Anfang der Energieerzeugung. Und sie vermögen mächtige Gefühle in uns auszulösen: Staumauern gehören zur Schweiz wie Berge und Seen. Das Fotografenduo Kuster Frey hat die bedrohliche Schönheit der Talsperren perfekt in Szene gesetzt. TYPISCH. Das Magazin für Tradition liefert eindrückliche Ansichten und spannende Fakten zu den Bauwerken, die weltweit in ihrer Art wohl einzigartig sind.

Schwingen und klingendes Brauchtum
In weit kleinerem Massstab bewegt sich derweil der Sennensattler Roger Dörig. In seinem «Büdeli» entstehen filigrane Kunstwerke, welche Gürtel zieren, Treicheln, Hundehalsbänder und das Appenzeller Senntum. Appenzell im Übrigen steht dieses Jahr auch im Mittelpunkt des schwingerischen Interesses. Denn hier, zu Füssen des Alpsteins, wird am 30. August das Eidgenössische Jubiläums-Schwingfest übers Sägemehl gehen. TYPISCH blickt zurück auf 125 Jahre Eidgenössischer Schwingerverband und verrät, welche Schwinger vorab wo für Furore sorgen werden.
Den Freundinnen und Freunden von Brauchtum und Tradition steht aber auch in Sachen Gesang ein festliches Jahr bevor. Schon Ende Juni treffen sich die Jodlerinnen und Jodler in Basel zu ihrem «Eidgenössischen». In Basel, ausgerechnet einer Stadt also?, mag sich da manch einer und manch eine fragen. TYPISCH weiss: Vor gar nicht allzu langer Zeit waren es gerade die Städte, in denen das Jodeln fröhlich Urständ feierte!

Brauchtums-Agenda
Im Online-Bereich bietet die TYPISCH-AGENDA, welche in Zusammenarbeit mit GUIDLE betrieben wird, und eine Fülle von Veranstaltungen aus allen traditionellen Sparten bietet. Sie ermöglicht es, auch eigene Anlässe bequem zu erfassen und einem breiten Publikum zugänglich zu machen.

TYPISCH 1-2020

Leseprobe
«Wir und die Mauer»

FRÜHERE AUSGABEN

TYPISCH 4-2019

Leseprobe (hier klicken)

TYPISCH 3-2019

Leseprobe (hier klicken)

TYPISCH 2-2019

Leseprobe (hier klicken)

TYPISCH 1-2019

Leseprobe (hier klicken)

TYPISCH 1-2018

Leseprobe (hier klicken)

ANZEIGE