Einträge von public

,

Ä Stobä voll Goofä

Der 1939 geborene Toggenburger Ernst Müller war von 1962 bis 2004 auf der Liegenschaft «Frohwies» in Bächli-Hemberg nicht nur Land- und Gastwirt, sondern auch Musikant und Komponist. Als guter Handörgeler gründete er im selben Jahr zusammen mit dem noch sehr jungen Willi Valotti (1949) die legendäre Kapelle Echo vom Hemberg. Als Komponist beeindruckte er mit in Ländlerkreisen so bekannten Tänzen wie «Bim Bäre Kari z Gonte», «Schwimmbad-Hans», «Em Theo z lieb», «Hemberger Chilbi», «De Schützekönig» oder «Ä Stobä voll Goofä» in Erscheinung. Während im Rest der Schweiz der Ausdruck «Goof» für Kind kaum verwendet wird, ist er im Toggenburg und ihm angrenzenden Gebieten noch heute üblich.

,

Respekt vor Tradition

Am nächsten Samstag wird das Tonhalle-Orchester Zürich (TOZ), eines der besten Sinfonieorchester Europas, die 6. Auflage der «Stubete am See» in Zürich eröffnen. Das seit 2008 alle zwei Jahre stattfindende Festival für so genannte «Neue Volksmusik» findet dieses Jahr wegen Umbau der Tonhalle Zürich in der Tonhalle Maag in Zürich West statt.

,

Stubete am See(nsationell)

Von der Volksmusikseite und -szene her betrachtet, gibt es für das Erreichen und Zustandekommen der Stubete am See eigentlich nur einen Begriff: Sensationell!

,

Zweite Ausgabe der Jodlerwanderung

Der Jodlerklub Lyssach hat zur 2. Jodlerwanderung geladen und die Freunde des Jodlergesangs, der regionalen Kulinarik und der urchigen Gemütlichkeit sind der Einladung aus der ganzen Schweiz und sogar aus Übersee gefolgt.  Der Star unter den rund 1’200 Gästen war Mundartrocker Gölä, der bei einer traditionellen Chästeilet als Käsegötti amtete und seine neue CD «urchig 2» lancierte.