Bochselnacht Weinfelden

20 Dec, 2018

17:30 Uhr

Formation

N/A

Beschreibung

Der wohl berühmteste Brauch Weinfeldens ist die Bochselnacht. Die Kinder der 1. Primar- bis zur 2. Sekundarschule ziehen nach dem Eindunkeln mit ihren „Bochseltieren“ (ausgehöhlte, mit Schnitzereien verzierte und durch Kerzen erleuchtete Runkelrüben) auf einem festgelegten Parcours durch das Zentrum Weinfeldens. Am Ende des Umzuges treffen sich alle Klassen vor dem Rathaus und singen das Lied „Freut euch des Lebens“. Danach kehren die Schülerinnen und Schüler zu ihren Schulhäusern zurück, um dort Wurst und Brot oder heute Bretzeln in Empfang zu nehmen. Die Schülerinnen und Schüler der 3. Sekundarschule führen alsdann in der Turnhalle des Thomas-Bornhauser-Sekundarschulzentrums das Bochselnachttheater auf, traditionellerweise ein Märchen. Nach der Aufführung begeben sich die Erwachsenen in die Wirtshäuser des Dorfes und konsumieren gerne einen „Böllewegge“, ein mit Zwiebeln gefülltes Hefegebäck. Es ist Brauch, dass die Jugendlichen an diesem einen Tag – von den Erwachsenen geduldet – grosse Mengen an Zigaretten und Stumpen verrauchen. Seit dem Jahre 2004 ist dies aber von Seiten der Schulgemeinde zumindest während des Umzuges verboten. Über das Darbringen des Liedes „Freut euch des Lebens“ ist ebenso eine Diskussion entbrannt, wie über die jugendlichen Raucher, die mit bleichen Gesichtern die Strassen des Dorfes „zieren“.

www.schuleweinfelden.ch/bochselnacht

x
x